Home Schmalspur Rollmaterial Modellbahn Zubehör Intressantes Kontakt

© 2015 All Right Reserved, GLEIS-Tech Gröbli  

GLEIS - Tech      Groebli

The Micrometer Workshop - Swiss Handmade Luxury fine Modeltrains - Since 1998

Dieses Modell wird nur auf Bestellung hergestellt. Da es Lieferverzögerungen bei der Beschaffung des Antriebs geben kann.
Art.Nr. N-14300  RhB ABe 4/4 III, No.54, “Hakone”, rot                                                                                                              Fr.  695.-
Urmodell mit Teilbeschriftung und ohne Zurüstteile (Stromkabel, Luftschläuche).
Das Modell Das Modell RhB ABe 4/4 51-54 der Firma GLEIS-Tech Gröbli St.Gallen, wird im Massstab 1:150 (N 9mm) nachgebaut. Es wird im 3D Druck produziert. Der Antrieb wird bei diesem Modell speziel von uns angepasst. Der Motor hat Schwungmassen für einen gleichmässigen Lauf. Angetrieben sind alle vier Achsen.  Das Modell wird in einer Einfachen-Ausführung hergestellt. Mit N-Kupplungen, und den Zurüstteilen; Phantographen, Stromkabel und Luftleitungen.
Der Name Hakone kommt von der Schwester-Eisenbahn "Hakone Tozan Railway" in Japan
Nummer                    Name 51                             Poschiavo 52                             Brusio 53                             Tirano 54                             Hakone 55                             Diavolezza 56                             Corviglia
Das Original Um mit dem starken Zuwachs im Personen- und Güterverkehr auf der bernina-Linie fertig zu werden (60 % zwischen 1984 und 1989), bestellte die RhB bei den Firmen SWP (Pratteln), SIG und ABB 1986 drei neue Triebwagen. Der mechanische Teil wurde von der SWP, der elektrische Teil von der ABB und die Triebdrehgestelle von der SIG geliefert. Das Pflichtenheft sieht die Beförderung einer Last von 95 t auf den 70-Promille-Rampen mit einer Geschwindigkeit von 35 km/h vor. Das entspricht der Beförderung von vier Personenwagen. Die maximale Zughakenlast auf 70-Promille-Steigung der Bernina-Linie beträgt 140 t. Die ABe 4/4 51-53 wurden im Lauf des Jahres 1988 abgeliefert. Sie sind mit vier Asynchronmotoren ausgestattet, die mit Dreiphasenwechselstrom betrieben werden und je eine Leistung von 254 kW haben. Der 1000-V-Gleichstrom aus der Fahrleitung wird mit einem Umformer in Dreiphasenwechselstrom umgewandelt. Die Steuerung erfolgt durch GTO-Thyristoren. Mit ihrer Gesamtleistung von 1016 kW (1380 PS) übertreffen sie die Gem 4/4 801-802 um mehr als 300 kW. In zwei Abteilen bieten sie 12 Plätze erster und 16 Plätze zweiter Klasse an. Sie sind durch den Mitteleinstieg erreichbar. Eine zweite Serie von drei identischen Triebwagen (ABe 4/4 54-56) wurde gerade noch rechtzeitig vor der Sommersaison 1990 abgeliefert. Wie die anderen Triebfahrzeuge auf dem Stammnetz werden sie mit Namen getauft:
Triebwagen ABe 4/4 III 51-56 1:150 (Spur N 9mm)
Home Schmalspur Rollmaterial Modellbahn Zubehör Modellbahn Zubehör Intressantes Kontakt

© 2016 All Right Reserved, GLEIS-Tech Gröbli  

GLEIS - Tech      Groebli

The Micrometer Workshop - Swiss Handmade Luxury fine Modeltrains - Since 1998

Dieses Modell wird nur auf Bestellung hergestellt. Da es Lieferverzögerungen bei der Beschaffung des Antriebs geben kann.
Art.Nr. N-14300  RhB ABe 4/4 III, No.54, “Hakone”, rot                                                                                                            Fr.  695.-
Urmodell mit Teilbeschriftung und ohne Zurüstteile (Stromstecker, Luftschläuche)
Das Modell Das Modell RhB ABe 4/4 51-54 der Firma GLEIS-Tech Gröbli St.Gallen, wird im Massstab 1:150 (N 9mm) nachgebaut. Es wird im 3D Druck produziert. Der Antrieb wird bei diesem Modell speziel von uns angepasst. Der Motor hat Schwungmassen für einen gleichmässigen Lauf. Angetrieben sind alle vier Achsen. Das Modell wird in einer Einfachen-Ausführung hergestellt. Mit N-Kupplungen, und den Zurüstteilen; Phantographen, Stromkabel und Luftleitungen.
Der Name Hakone kommt von der Schwester-Eisenbahn "Hakone Tozan Railway" in Japan
Nummer                    Name 51                             Poschiavo 52                             Brusio 53                             Tirano 54                             Hakone 55                             Diavolezza 56                             Corviglia
Das Original Um mit dem starken Zuwachs im Personen- und Güterverkehr auf der bernina-Linie fertig zu werden (60 % zwischen 1984 und 1989), bestellte die RhB bei den Firmen SWP (Pratteln), SIG und ABB 1986 drei neue Triebwagen. Der mechanische Teil wurde von der SWP, der elektrische Teil von der ABB und die Triebdrehgestelle von der SIG geliefert. Das Pflichtenheft sieht die Beförderung einer Last von 95 t auf den 70-Promille-Rampen mit einer Geschwindigkeit von 35 km/h vor. Das entspricht der Beförderung von vier Personenwagen. Die maximale Zughakenlast auf 70-Promille-Steigung der Bernina-Linie beträgt 140 t. Die ABe 4/4 51-53 wurden im Lauf des Jahres 1988 abgeliefert. Sie sind mit vier Asynchronmotoren ausgestattet, die mit Dreiphasenwechselstrom betrieben werden und je eine Leistung von 254 kW haben. Der 1000-V-Gleichstrom aus der Fahrleitung wird mit einem Umformer in Dreiphasenwechselstrom umgewandelt. Die Steuerung erfolgt durch GTO-Thyristoren. Mit ihrer Gesamtleistung von 1016 kW (1380 PS) übertreffen sie die Gem 4/4 801-802 um mehr als 300 kW. In zwei Abteilen bieten sie 12 Plätze erster und 16 Plätze zweiter Klasse an. Sie sind durch den Mitteleinstieg erreichbar. Eine zweite Serie von drei identischen Triebwagen (ABe 4/4 54-56) wurde gerade noch rechtzeitig vor der Sommersaison 1990 abgeliefert. Wie die anderen Triebfahrzeuge auf dem Stammnetz werden sie mit Namen getauft:
Triebwagen ABe 4/4 III 51-56 1:150 (Spur N 9mm)